Montag, 17. August 2015

3 Tipps für Fotos im Urlaub

Heute haben wir wieder 3 Tipps für euch, um bestens gerüstet in den Urlaub starten zu können und perfekte Fotos mit nach Hause zu bringen. Passt die Ausrüstung in die Tasche, reichen die Speicherkarten und ist der Sensor sauber? Auch die gesetzlichen Bestimmungen zum öffentlichen Fotografieren im jeweiligen Urlaubsland, sollten beachtet werden.


Vor dem Urlaub

  • Alle technischen Geräte auf ihre einwandfreie Funktion überprüfen
  • Formatierung aller Speicherkarten
  • Schauen ob der Sensor sauber ist, wenn nicht, lassen Sie ihn reinigen. Es gibt nichts Unschöneres, als hässliche Sensorflecken am Himmel des Traumstrandes.
Strom ist heute im digitalen Zeitalter mit das Wichtigste, überprüfen Sie daher die Kompatibilität der Ladegeräte und Netzstecker zum jeweiligen Urlaubsland.

1. Verwacklungsfreie Fotos dank Stativ

Ob Selbstportrait vor einem Monument oder eine tolle Langzeitbelichtung Ihres Urlaubsortes, ein Stativ dabei zu haben ist viel wert. Das Pack Maß sollte dabei so klein wie möglich sein, um auch auf einer Tagestour nicht zu viel Gewicht mit sich rumtragen zu müssen. Sehr beliebt und deshalb bei uns im Sortiment ist das "Manfrotto Beefree" Reisestativ. Es ist der perfekte Reisebegleiter, der durch seine hochwertige Verarbeitung und max. Belastbarkeit von 4kg auch schwerere Kamera-/Objektivkombination verträgt.

2. Auch mal durch die eigenen Augen schauen

Als Fotograf ist man im Urlaub oft reizüberflutet und will immer so viel wie möglich in einem Foto festhalten. Was man dann am Ende des Tages feststellt ist, dass man überall Sonnenbrand hat, nur im Gesicht nicht, denn die Kamera war davor.

Nehmen Sie sich Zeit, schauen Sie  mit ihren eigenen Augen und beobachten die Umwelt. Der geschulte Blick durch den Sucher ist faszinierend und hat seinen festen Platz beim Fotografieren, jedoch verliert man schnell den Blick für das Wesentliche. Was noch dazu kommen kann ist,  die Freunde die man dabei hat, können schnell genervt davon sein, dass man nur hinter der Kamera hängt.

3. Urlaubserinnerung liegen gern im Detail

Manchmal liegen die schönsten Dinge einer Reise im Detail und entscheiden darüber, wie großartig der Urlaub war. Fotografieren Sie deswegen nicht nur die bekannten Sehenswürdigkeiten oder die normalen Touristen-Motive. Gehen Sie auf die Suche nach den Details, auf Entdeckungsreise nach den kleinen Dingen im Urlaub, an die man sich erst wieder erinnert, wenn man später die Fotos durchblättert. Egal ob es der Haustürschlüssel der Ferienwohnung ist, der Bierdeckel in der Lieblingsbar oder das abgegriffene Lenkrad des Mietwagens. Es sind genau diese Dinge, die meist in der riesigen Aufnahmegröße der Urlaubsbilder verschwinden, haben sie doch einen eigenen Platz in einem Foto verdient.

Im Ausland

In manchen Ländern gelten für das Fotografieren, z.B. von Gebäuden, gesonderte Regeln. Erkundigen Sie sich  vor Urlaubsantritt, wenn Sie Bilder von Gerichtsgebäuden, Polizei- oder Militärkasernen, Häfen oder Flughäfen machen wollen, ob dies erlaubt ist. Es kann sein, dass es bei Nichteinhaltung der Vorschriften, zu unerwünschte Folgen kommen kann.



erstellt von Patric Böttcher
Reactions:

0 comments:

Kommentar veröffentlichen

Seiten

Powered by Blogger.