Dienstag, 11. November 2014

Fotografieren mit Festbrennweiten

Foto-walk morgens halb zehn in Berlin

Wir haben uns an einem Sonntag aufgemacht um ein wenig mit unserem Equipment zu arbeiten. Eingepackt haben wir die 85 mm F/1.2 Festbrennweite von Canon, sowie das 24 mm F/3.5 Tilt-Shift Objektiv von Nikon.
Beides an Vollformatkameras, bei Canon die 6D und bei Nikon die D750.

Der Bahnstreik an diesem Wochenende sollte dazu führen, dass viele Bahnhöfe menschenleer sein sollten und das wollten wir ausnutzen. Doch das vorzeitige Ende des Streiks machte uns einen Strich durch die Rechnung. Also suchten wir unweit des Bahnhofs interessante Winkel oder Locations, um diese festzuhalten.

Hier 2 Beispiele die dabei entstanden sind.


Beim Bild des Bahnhofes konnten wir die Perspektive dank des Tilt-Shifts korrigieren und beim Portrait des Musikers machte sich die F/1.2 Blende wunderbar bemerkbar und das Bild besitzt durch die geringe Schärfentiefe sowie der sehr guten Eigenbeschaffenheit des Objektivs ein schönes Bokeh. Bei dem Bild musste man durch die Bewegung darauf achten, dass die Belichtungszeit etwas kürzer ist. Dank des größeren Sensors der Kamera kann man ohne Probleme mit dem ISO-Wert die Helligkeit wieder ausgleichen ohne dass ein Rauschen bemerkbar ist.

Falls ihr mehr zur Herangehenweise an ein Tilt-Shift-Bild wissen wollt, verweisen wir euch gern an einen anderen Blogartikel von uns, der sich komplett diesem Thema annimmt.




Reactions:

0 comments:

Kommentar veröffentlichen

Seiten

Powered by Blogger.